Sommer, Sonne, keine Zeit? First things first!

Immer wenn es bei der Arbeit zu viel auf einmal zu tun gibt, halte ich mich an das Motto „first things first“ – also das Wichtigste zuerst. Und im Klartext soll es bedeuten: Prioritäten setzen, eine Liste schreiben und nacheinander die Dinge abarbeiten. Aber das soll jetzt auch für die Freizeit das Motto werden! Ich denke doch wohl nicht, oder?!

Fuchsie

Sommer, Sonne, keine Zeit! So ist das tatsächlich. Der Garten ist plötzlich so riesig. Es gibt so viele Dinge zu tun. Klar, einmal in der Woche – spätestens alle zwei Wochen – braucht der Rasen seinen Schnitt. Zudem stehen Stauden eng an eng und müssen regelmäßig geschnitten werden. Vielleicht sogar mal verjüngt?! Die Hortensien und großen Büsche werden ebenfalls jeden Sommer größer – da musst Du permanent dran bleiben und trockene Blüten entfernen und holzige Stiele ausdünnen. Aber der Lohn ist herrlich: Diese eine Blüte solitär auf dem Schreibtisch im Büro! Die Blüten der Hortensie zum Beispiel halten sich fast von Montag bis Freitag.

Bauernhortensie

Auch die kleinen rosa Röschen sehen wunderbar aus in der Vase – bei mir ganz oft kombiniert mit etwas Rosmarin und Thymian. Da staunen selbst die hartgesottensten Gärtner unter den Kolleginnen und Kollegen. Besonders schön sehen die Blüten und Sträußchen aus, wenn sie improvisiert arrangiert stehen – also zum Beispiel in einem Einmach- oder einem Marmeladenglas, vielleicht auch in einem Übertopf. Oft habe ich dann auch das Glas noch gepimpt – einfach mit einer kleinen rosa Schleifen von pott au chocolat: meiner Lieblingsmanufaktur für Schokolade in Dortmund.

Hortensie im Büro

Aber die viele Arbeit im Garten bedeutet, die Arbeit im Haus bleibt liegen, die Freunde werden nicht besucht, das Cleverle (unser kleines Wohnmobil) steht unbewegt vor dem Haus. Oder was steht denn jetzt bei „first things first“ an oberster Stelle? Ich möchte die Freunde treffen, ich möchte das schöne Wetter am Wochenende am Strand von Holland genießen. Oder ich sollte langsam mal wieder einen Großeinkauf machen oder endlich wieder einen post auf Hausfrauenmethode schreiben!

First things first! Der post ist „last“. An einem lauen Sommerabend lässt sich der post wunderbar nach getaner Arbeit und genossenem Sommertag im Garten schreiben. Auch wenn es jetzt schon so dunkel ist, dass ich meine Blumen nicht mehr bewundern kann… aber dafür hole ich sie mir ja für den Arbeitstag ins Büro 🙂

First things first – jeden Tag auf ein neues entscheide ich, was heute das Erste auf meiner Liste ist. In diesem Sinne: Genießt den Sommer und improvisiert Euren Alltag!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sommer, Sonne, keine Zeit? First things first!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s